Darmsanierung

Ca. 80 % des Immunsystems liegt im Darm. Aus diesem Grunde ist die Darmsanierung eine sehr wichtige Therapieform. Der Darm ist das wichtigste Aufnahmeorgan für alle lebenswichtigen Substanzen. Eine Störung in dem Bereich kann schwerwiegende Folgen mit sich ziehen.

Darmerkrankungen sind sehr vielfältig. Selbst die einzelnen Darmabschnitte können auf unterschiedlichste Weise erkranken. Für eine optimale Darmsanierung ist es wichtig herauszufinden, welcher Abschnitt betroffen ist, welcher Art die Probleme sind und was zu viel oder zu wenig vorhanden ist.

Darm sanieren = Das ursprüngliche, gesunde Milieu wieder herstellen.


Methoden:
 

  • Nahrungsumstellung

  • Fermentgetreide

  • EM (Effektive Microorganismen)

  • Leinsamen (=> Linum usitatissimum)

  • Phytotherapeutische Kur

Anwendungsbeispiele

In leichten Fällen reicht es, 3 Wochen lang Fermentgetreide zuzuführen. Bei Malabsorptionsstörungen ist eine optimale Therapie schon wesentlich schwieriger und langwieriger.
 

Info

Die Angaben dienen nicht der Behandlung durch Laien. Diagnose, Therapie und Medikation müssen zum Wohle des Patienten immer mit einem Fachmenschen (also einem Tierheilpraktiker oder einem Tierarzt) abgestimmt werden! Unsachgemäße Behandlung kann schwere Folgen haben und sogar zum Tod des Patienten führen.